Hundeausbildung


Welpenschule Variante 2021 Corona

Wir freuen uns, dass es aufgrund der hoffentlich weiterhin positiven Entwicklung der Corona-Fallzahlen möglich ist,

ab Samstag, 05.06.2021

wieder Welpenkurse anbieten zu können.

Änderungen könnten wegen einer Verschlechterung der allgemeinen Lage kurzfristig nötig werden.

Je nach Anzahl der Anmeldungen kann es sein, das ein Kurs auch unter der Woche am späten Nachmittag stattfinden könnte.

Nachdem wir nur eine gewisse Anzahl von Interessenten annehmen können, bitten wir unbedingt um vorherige
Anmeldung bei Lisa Biewald unter der Nummer 0176-30109133.

Weiterhin müssen wir Sie bitten, nur allein mit Ihrem Hund zum Training zu kommen, weil wir sonst ggf. die nach wie vor
geltenden Abstandsregelungen nicht erfüllen können.

Auch bitten wir, zu den Stunden eine FFP2-Maske mitzubringen.
Ein Betreten von Veranda und Vereinsheim mit Toiletten ist nur damit möglich.

 

Wir bitten um Ihr Verständnis und hoffen, Ihnen bald wieder einen uneingeschränkten Trainingsbetrieb ermöglichen zu können.


Bereits im Welpenalter sollte mit der Hundeerziehung begonnen werden.
Um unerwünschten Gewohnheiten vorzubeugen und das nötige Sozialverhalten von klein auf zu vermitteln.
In der Welpenschule ist ein Zusammentreffen mit anderen Welpen sichergestellt, welches eine wichtige Erfahrung im
Leben ihres Hundes ist. 
Die "Kleinen" können unter Aufsicht gemeinsam im Welpengarten nach Lust und Laune Toben.

Leistungen:

Starterpaket von Happy Dog (Futterproben und Welpenfibel)
Theorieskript für jede Übungseinheit
Der Hundebesitzer bekommt das Spiel- und Sozialverhalten der Welpen/Hunde untereinander erklärt
und wird geschult, wann ein Eingreifen
 des Besitzers nötig ist.

Richtiges Spielen zwischen Hundeführer und Hund
Unerschrockenheit gegenüber verschiedenen Untergründen (Plastikplane, Gitter ...) und Gegenständen (klappernde Dosen, Tunnel ...)
Ressourcenverteilung: Wie lernt mein Hund, dass er mir nichts aus der Hand klaut?
Platzzuweisung: Wie schicke ich meinen Hund ins Körbchen, so dass er drin bleibt?
Beschäftigungsmöglichkeiten beim Spaziergang
Basisübungen: "Fuß", "Sitz" und "Platz"

Höhepunkt: Stadtspaziergang am Ende des Kurses

Hundeausbildung-Welpengarten 04_Bello steht-frei

Unsere Trainerteams

lisa
Lisa Biewald
0176-30109133
Unknown
Marion Ayala
Uli
Uli Kern
0171-7850695Unknown
 

 

Kurszeiten:
ab 02.06.2020 14:00 Uhr - 15:00 Uhr

Dauer des Kurses:
10 Übungseinheiten je 1 Stunde

Alter der Welpen bei Beginn des Kurses:
10 - 16 Wochen

Kursgebühren: 60,- €

Anmeldeformular Download

Junghundekurs – Variante 2021 Corona

Wir freuen uns, dass es aufgrund der hoffentlich weiterhin positiven Entwicklung der Corona-Fallzahlen möglich ist,

ab Samstag, 05.06.2021

wieder einen Junghundekurs anbieten zu können.

Änderungen könnten wegen einer Verschlechterung der allgemeinen Lage kurzfristig nötig werden.
Nachdem wir nur eine gewisse Anzahl von Interessenten annehmen können, bitten wir unbedingt um
vorherige Anmeldung unter den nachfolgenden Kontaktdaten: telefonisch bei Uli Kern unter der Nummer 0171 7850695
oder per Mail an uli.kern@bpsv-Hof.de.
Weiterhin müssen wir Sie bitten, nur allein mit Ihrem Hund zum Training zu
kommen, weil wir sonst ggf. die nach wie vor geltenden Abstandsregelungen nicht erfüllen können.
Auch bitten wir, zu den Stunden eine FFP2-Maske mitzubringen.
Ein Betreten von Veranda und Vereinsheim mit Toiletten ist nur damit möglich.

Wir bitten um Ihr Verständnis und hoffen, dass wir Ihnen möglichst bald wieder einen uneingeschränkten Übungsbetrieb ermöglichen können.

Nach Beendigung des Welpenkurses, und nach Absprache auch für „Seiteneinsteiger“, bieten
wir einen Junghundekurs an für Hunde im Alter von bis zu rund 18 Monaten an
(ältere Hunde in Ausnahmefällen und nach Absprache).
Dieser beginnt jeweils am ersten Samstag eines jeden Monats und dauert 6 Monate.

Er ist unterteilt in zwei Abschnitte die jeweils 3 Monate dauern.

In Abschnitt 1 (Grundlagen) lernen die Teams – aufbauend auf die Welpenkurse –
weiterführend Sozialverhalten, Körpersprache Hund und Mensch, Verhalten in der
Öffentlichkeit und gegenüber Außenreizen, Impulskontrolle, vertrauensbildende Maßnahmen
(z.B. Parcoursarbeit) und Beschäftigungsmöglichkeiten.
Eben alles, was ein „moderner Allround-Hund“ in unserer dicht besiedelten und reglementierten
Welt leisten muss. Und das ist nicht wenig. Außerdem sprechen wir über rechtliche Fragen und Lerntheorie.
Nach Möglichkeit werden wir ab und zu auch außerhalb des Hundeplatzes mit den Hunden arbeiten.

In Abschnitt 2 (Basisarbeit) geht es in den folgenden 3 Monaten verstärkt um „Sitz, Platz, Fuß“ usw.
Dies ist bereits eine sinnvolle Vorbereitung für diejenigen, die später einmal mit ihrem Hund
Sport, egal welcher Art, betreiben oder vielleicht auch nur eine Begleithundeprüfung ablegen möchten.
Aber auch für alle, die ihren Vierbeiner „nur“ als Familienhund ohne sportliche Ambitionen sehen,
bietet diese Basisarbeit Sicherheit im täglichen Leben.
Durch das gemeinsame Arbeiten wird die Teambildung weiter gefördert.

Nach Beendigung des Junghundekurses gilt es zu entscheiden, ob Interesse am weiterführenden
Angebot unseres Vereins besteht. Die Trainer beraten hierzu gerne, natürlich auch bereits während
des laufenden Kurses.
Sport ist im Übrigen in unserem Verein auch ohne die spätere Teilnahme an Turnieren jederzeit möglich.

Und wer einfach nur Spaß am vielfältigen geselligen Teil des Vereinslebens bei uns gefunden
hat, ist natürlich als Vereinsmitglied genauso gerne gesehen wie die angehenden Sportler.

Wer an all dem kein Interesse hat, für den hoffen wir eine gute Basis für ein entspanntes
Leben mit dem vierbeinigen Familienmitglied geschaffen zu haben.
Auf Wunsch ist natürlich auch ein späterer Einstieg in den Sport nach Absprache möglich.

Kursbeginn jeweils am .1 Samstag im Monat, 15:30 Uhr

Kursdauer: 6 Monate

Kursgebühr: 100,00 €. Die Gebühr ist zu Beginn des Kurses bei den Trainern zu entrichten.
Eine Belegung nur von Teilen des Kurses und eine damit verbundene Reduzierung der Kursgebühr ist grundsätzlich leider nicht möglich

 Unsere Teams
 Kursteil 1:
Uli
Ihr Anpsrechpartner
Uli Kern
Tel:0171-7850695
Unknown
Stefan Söll
Eileen Haas
 Kursteil 2:
Lisa Biewald Gina Bäsler
Anmeldeformular Download
Platz vor der Ausbildung Platz nach der Ausbildung Sitz
"Platz" vor der Ausbildung "Platz" nach der Ausbildung "Sitz"

Begleithundeausbildung  

Die Begleithundeausbildung kann im Anschluss an die Junghundeausbildung in einer unserer Gruppen THS oder GHD durchlaufen werden.
Sie soll aus dem Hund einen nachweislich gehorsamen und verkehrssicheren Begleiter machen.
Mit der Begleithundeausbildung schließt das Hund-Mensch Team die Basisausbildung offiziell ab. 

 hund100x90

Die Begleithundprüfung

Um an einer Begleithundprüfung teilnehmen zu können, muss der Hund mindestens
15
Monate alt sein.

Außerdem muss er gechippt oder tätowiert, gültig geimpft und versichert sein.
Voraussetzungen für den Hundeführer ist die
Mitgliedschaft 
in einem vom VDH anerkannten Hundeverein - beispielsweise in Mitgliedsvereinen des Bayerischen Landesverbands
für Hundesport (BLV)
 dem wir angehören.

Alle Teile der Begleithundprüfung bauen aufeinander auf, so kann man zur Unbefangenheitsprobe
nur antreten, wenn man zuvor den
 Sachkundetest bestanden hat.
Zum Schema kann man nur antreten, wenn der Hund die Unbefangenheitsprobe besteht und das
Bestehen
des Schemas ist Voraussetzung für die Teilnahme am Verkehrsteil.

1.Teil Sachkundetest

Der Sachkundetest besteht aus einer Auswahl von Fragen, die dem BH Fragenkatalog der VDH Prüfungsordnung entnommen sind.
Die Fragen beschäftigen sich mit unterschiedlichen Bereichen des Hundewesens:

Komplex A: Allgemeine Fragen zum Thema Hund (...im Alltag, Rassemerkmale, Abstammung,...)
Komplex B: Kynologische Fragen (Läufigkeit,...)
Komplex C: (Ver-) Ordnungen
Komplex D: Strukturen
Komplex E: Fragen zur BH

Für die Beantwortung des Sachkundetests haben Prüflinge ca. 20 min Zeit.
Ein erfolgreich abgelegter Sachkundetest ist erforderlich,
um im praktischen Teil antreten zu können.

Unbefangenheitsprobe

Hierbei wird überprüft, ob der Hund unbeeindruckt auf fremde Situationen und Menschen reagiert.
Außerdem überprüft der
 Leistungsrichter an diesem Punkt die Chipnummer des Hundes mit einem Chiplesegerät.

Der Hund darf weder ängstlich, noch aggressiv reagieren.

2.Teil Begleithundprüfung - Schema

Der zweite Teil der BH besteht aus dem Ablauf eines Schemas, welches sowohl mit, als auch ohne, Leine
abgelaufen werden muss,
 sowie einer Ablage des Hundes.
Es befinden sich immer zwei Teilnehmer mit ihren Hunden auf dem Platz.

Während einer läuft, wird der andere Hund in die Ablage gelegt.
Inhalt des Schemas sind Rechts- und Linkswinkel, Sitz ohne Kommando,

das Durchlaufen einer Menschengruppe mit Absitzen des Hundes, Sitz und Platz mit Hörzeichen und anschließendem Abrufen des Hundes in den Vorsitz.
Mit dieser letzten Übung wechseln die Teilnehmer, der Hund der zuerst gelaufen ist, wird nun abgelegt, während

der andere Hund sich in die Grundstellung begibt und nun seinerseits das Schema läuft.
Für die einzelnen Aufgaben werden Punkte vergeben,nach denen sich das Bestehen der Prüfung richtet.

laufschema

3.Teil Verhaltenstest

In diesem letzten Teil wird überprüft, ob der Hund nur auf dem Platz hört, oder ob auf ihn auch in
alltäglichen Situationen Verlass ist.

Inhalte dieses Prüfungsteils sind u.a. die Begegnung mit Joggern, Fahradfahrern, Autos, das Überqueren von Straßen, sowie die Begegnung mit Menschengruppen.

Wurden alle Abschnitte der Begleithundprüfung erfolgreich absolviert, wird das Bestehen der BH
in die Leistungsurkunde des
 Hundes eingetragen und der Hundeführer kann mit seinem Hund
nun auf Wettkämpfe in diversen Hundesportarten
 (z.B. GHD oder Turnierhundesport) antreten.

Übungszeiten:

Dienstag ab 18.00 Uhr (Team GHD)
Donnerstag/Samstag ab 14.30 Uhr (Team THS)

Prüfungsvoraussetzungen:

Hund muss mindestens 15 Monate alt sein

Für den Hund muss rechtzeitig eine Leistungsurkunde über den Verband bestellt werden.
Diese kostet einmalig 12 €.
In einer Leistungsurkunde wird als erstes die BH und als Folge alle Ergebnisse von Turnieren
von diesem Hund dokumentiert.
Für jedes Erweiterungsblatt ist mit 5 € zu rechnen.

Der Hundeführer muss Mitglied in einem VDH angeschlossenen Verein sein.

P4090612 (Groß)

1.Teil-Sachkundetest

P4090671 (Groß)

2.Teil-Laufschema

P4090755 (Groß)

2.Teil-Gruppe

P4090767 (Groß)

3.Teil-Verhaltenstest im Alltag

P4090793 (Groß)

3.Teil-Verhaltenstest im Alltag

P4090807 (Groß)-1

3.Teil-Verhaltenstest im Alltag

Kommentare sind geschlossen.